St Valentin auf der Haide am Reschenpass

0

St Valentin auf der Haide ist neben Graun und Reschen das dritte Dorf auf dem Hochplateau am Reschenpass

Die Geschichte von St Valentin im Vinschgau

Die Fraktion St. Valentin auf der Haide (San Valentino alla Muta) ist ein Teil der Gemeinde Graun im Vinschgau, aktuell leben dort seit den 1970er Jahren ca. 800 Menschen vorwiegend vom Tourismus. Über Jahrhunderte jedoch eher recht als schlecht von der kargen Landwirtschaft, weshalb auch Wilderei und Schmuggel über den Reschenpass von der früher zumeist sehr armen Bevölkerung intensiv betrieben wurden. Die nahe Passhöhe war bereits unter den Römern eine wichtige Station an der Nord-Süd-Verbindung Via Claudia Augusta, neuesten Funden zufolge gab es auch im Ortsteil Dörfl (Monteplair) eine römische Kutschenstation. Im Jahr 1140 war das Hospiz Sankt Valentin für Pilger und Reisende eine der ersten regionalen Einrichtungen dieser Art. Mit der rasanten Entwicklung des Tourismus im Obervinschgau ab ca. 1900 etablierte sich auch das lokale Skigebiet Haideralm stabil als Reiseziel, zwischen 1957 und 1962 kam es zu Ausbau und Erweiterung, gleich nebenan liegt das Skigebiet Schöneben.

St Valentin am Reschensee

Kiteskifahren bei St Valentin am Reschensee (c) Vinschgau Marketing

Sport in der Region um St Valentin

Das Skigebiet Haideralm oberhalb von St. Valentin auf der Haide ist sowohl Mitglied der Ortler Skiarena als auch gemeinsam mit Schöneben und Nauders in Tirol ein Teil des Verbundes Skiparadies Reschenpass. Somit stehen Urlaubern grenzüberschreitend insgesamt 120 Kilometer Piste und 28 Liftanlagen zur Verfügung, die mit nur einem Skipass genutzt werden können. Darüber hinaus gibt es auch 75 Kilometer Langlaufloipen und Winterwanderstrecken, zwei Funparks, drei Skischulen und einen kostenlosen Skibus. Im Sommer empfehlen sich Wanderungen auf dem Höhenweg Langtaufers, zum Dreiländerstein, auf die Grauner Alm und den Grauner Berg sowie zur Weißkugelhütte. Radler können die alpine Natur auf der Reschenseerunde und Plamortrunde oder bei den Touren zur Plawenner und Planeiler Alm genießen.

Was gibt es in der Region St Valentin im Vinschgau zu entdecken?

Die Umgebung von Sankt Valentin hält zahlreiche schöne und sehenswerte Attraktionen und Ausflugsziele für interessierte Urlauber parat. Mit der Vinschger Bahn gelangt man etwa in die Kurstadt Meran, wo das Schloss Trauttmansdorff samt seiner Gärten und das Tourismusmuseum „Touriseum“ besichtigt werden kann. Durch das Kaunertal verläuft mit der Gletscherstraße eine der schönsten Hochgebirgsstraßen Österreichs, am Gepatsch-Stausee hat man fantastische Fernsicht auf die riesigen Eismassen. Innsbruck ist für seine kaiserliche Hofburg, Schloss Ambras sowie zahlreiche Kirchen und Museen bekannt, definitiv lohnend ist auch ein Besuch der berühmten Swarovski Kristallwelten. Gerne gebucht wird auch eine Fahrt mit dem Bernina-Express zum Stilfser Joch, ebenfalls gut von Sankt Valentin zu erreichen sind die ehemaligen bayrischen Königsschlösser Neuschwanstein, Linderhof und Herrenchiemsee im Hohenschwangau.

Video St Valentin Vinschgau / Urlaub im Vinschgau

Bilder St Valentin Vinschgau

97%
97%
Bewertung

St Valentin auf der Haide ist neben Graun und Reschen das dritte Dorf auf dem Hochplateau am Reschenpass. Es liegt an den Ufern des idyllischen Haidersees. Ehemals hieß dieser Karthäusersee“ da er den gleichnamigen Mönchen in Schnals gehörte. Bereits 1.140 gründete Ulrich Primele hier ein Hospiz für Passwanderer.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (5 Stimmen)
    8.4
Weitersagen:

Kommentare