Das Rojental im Vinschgau – Wander- und Skitourenparadies

0

Das Rojental im Vinschgau oberhalb des Reschensees

Das Rojental ist ein Seitental des oberen Vinschgau und fürt vom Reschenpass südwestwärts in die Sesvennagruppe. Das Rojental gehört zur Gemeinde Graun im Vinschgau und zweigt am Nordende des bekannten Reschensees vom Haupttal ab. Hauptort des Rojentals ist der kleine Weiler Rojen auf beinahe 2.000 Metern Seehöhe. Damit ist Rojen gleichzeitig die höchste dauerbesiedelte Ortschaft Südtirols. Wegen seiner Abgeschiedenheit und urigen Landschaft ist das Rojental im Vinschgau nach wie vor ein Geheimtipp für Wanderer und Skitourengeher. Die einzige touristische Infrastruktur sind die Aufstiegsanlagen des Skigebiets Schöneben am gegenüberliegenden Berghang.

Abgegrenzt wird das Rojental im Nordwesten vom schweizerischen Tschlin, im Süden von der Sesvennagruppe und dem Schlinigtal und im Osten durch einen Bergkamm vom Hauptal des Vinschgau.

Video Rojental im Vinschgau

Bilder Rojental im Vinschgau

100%
100%
Bewertung

Rojental im Vinschgau - das Rojental zweigt am Nordende des Reschensees vom Haupttal ab. Der kleine Weiler Rojen auf beinahe 2000 Metern Seehöhe ist die höchste dauerbesiedelte Ortschaft Südtirols. Im Rojental sind großteils ausgedehnte, unplanierte und nicht gedüngte Bergwiesen mit seltener Flora. Wegen seiner Abgeschiedenheit und urigen Landschaft ist das Rojental nach wie vor ein Geheimtipp für Wanderer und Skitourengeher. Die einzige touristische Infrastruktur sind die Aufstiegsanlagen des Skigebiets Schöneben am gegenüberliegenden Berghang.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (3 Stimmen)
    5.9
Weitersagen:

Kommentare