Der Schlundernser Bergwaal

0

Der Schludernser Bergwaal

Ursprünglich diente der Steig nur dem Waaler, der die Wasserführungen zu beaufsichtigen hatte. Die Wanderung führt hinauf zur Churburg – eine Besichtigung lohnt sich allemal: Im Schloss warten die weltweit größte Rüstkammer, kostbare Wandmalereien und eine märchenhafte Renaissancearchitektur auf interessierte Besucher.

Vom Schludernser Park am nordöstlichen Dorfrand (921 m) stets der M 20 folgend auf schmalem Fußweg durch Wald in 20 Minuten hinauf zur Churburg und durch Wiesen weiter empor zum Vernalhof (1152 m; knapp 0:45 Std.), wo man den Begleitweg des Bergwaales betritt. Nun auf dem guten, an ausgesetzten Stellen durch Geländer abgesicherten und durch bewaldete, aber sehr steile und felsige Häng führenden Waalweg hinein in die Schlucht des Saldurbaches, wo der Waal gefasst wird (1200 m). – Unweit der Waalfassung dann auf dem Steig kurz hinab zum Bach (Brücke), jenseits hinauf zum Leitenwaal und auf dessen ebenfalls gutem Begleitweg an den westseitigen, auch hier stellenweise felsigen Hängen westwärts hinaus bis zum Ende des Leitenwaalweges (ca. 1130 m; ab Vernalhof 1:30 Std.). Von da auf dem Steig 18 hinab in den Talgrund und hinaus nach Schluderns. Ab Ende des Waalweges 0:45 Std.

Video Schludernser Bergwaal

Bilder Schludernser Bergwaal

30%
30%
Schwierigkeit

Schludernser Bergwaal - die Waalwegwanderung führt über den „Edelweißsteig“ in die Schlucht des Saldurbaches, durch den Wald und teils felsiges Gelände. Das Wasser fließt teilweise durch so genannte „Kandeln“ (ausgehöhlte Baumstämme), die an den Felshängen befestigt sind, bis zum Vernalhof.

  • Kondition
    1
  • Technik
    1
  • Landschaft
    7
  • War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (2 Stimmen)
    6.9
Weitersagen:

Kommentare