Laas im Vinschgau – Heimatgemeinde des „weißen Goldes“

0

Laas im Vinschgau

Die Gemeinde Laas befindet sich im mittleren Teil des Vinschgaus, zwischen 832 m und 3.545 m ü.d.M.. Mit den Ortsteilen Allitz, Eyrs, Tanas, Tarnell, Tschengls, Parnetz und dem Hauptort Laas zählt die Gemeinde knapp 4.000 Einwohner. Die Apsis der Pfarrkirche aus dem 12. Jahrhundert ist ein besonderer Höhepunkt des Stadtrundgangs. Sie wurde aus dem strahlend weißen Marmor geschaffen, der oberhalb des Dorfes abgebaut wird. Dem „Weißen Gold“ verdankt Laas in Südtirol den Namen „Marmordorf“ und seine Bekanntheit über die Landesgrenzen hinaus.

Laas ist vor allem für den schönen weißen Marmor bekannt, der hier immer noch abgebaut wird. Es gibt historische Hinweise, dass bereits die Römer damit begannen, die reichen Marmorvorkommen der Region für sich zu nutzen. Mit Beginn des 19. Jahrhunderts entwickelte sich der Mamorabbau zum wichtigsten Wirtschaftszweig. Das edle Gestein ist im gesamten Dorf präsent. Die Straßen im Ortskern bestehen aus gepflastertem Marmor, zusätzlich säumen einzigartige Skulpturen und Brunnen aus Marmor den Weg.

Durch die strategisch günstige, etwas kühlere Lage, erfreut sich die Ortschaft über viele landwirtschaftliche Erzeugnisse, wie Marillen oder Sauerkraut. Besonders die Marillen haben es den Bewohnern angetan und so findet jedes Jahr die Veranstaltung „Marmor und Marille“ statt.

Im Sommer wandern und bergsteigen, im Winter die Skipisten hinuntersausen und langlaufen – die vielen Sport- und Freizeitmöglichkeiten gestalten den Aufenthalt in Laas zu einem ganz besonderen Erlebnis für die ganze Familie. Erstklassige Hotels und geräumige Ferienwohnungen runden die Ferientage in Südtirol auf angenehme Art und Weise ab.

Video Laas im Vinschgau

Bilder Laas im Vinschgau

97%
97%
Bewertung

Laas im Vinschgau - im Herzen des Vinschgaus befindet sich auf 868 Metern Seehöhe die Gemeinde Laas. Gerne wird sie von den 3900 Einwohnern und Urlaubern, die Jahr für Jahr wieder kommen, „Marmordorf“ genannt. Dies ist auf die reichen Marmorvorkommen der Region zurückzuführen

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (3 Stimmen)
    5.9
Weitersagen:

Kommentare