Das Schnalstal im Vinschgau

0

Das Schnalstal im Vinschgau

Das Schnalstal liegt auf einer Meereshöhe zwischen 1.245 und 2.001 m ü.d.M. und ist weit über die Grenzen hinaus bekannt. Die Gemeinde Schnals umfasst die Ortschaften Katharinaberg, Karthaus, Unser Frau, Vernagt am See, Kurzras sowie das dünn besiedelte Pfossental im Naturpark Texelgruppe.

Das Schnalstal im Vinschgau ist ein sonniges Hochgebirgstal, dessen nördlicher Ausläufer ans österreichische Ötztal grenzt. Der „berühmteste Südtiroler“, die Gletschermumie Ötzi, wurde 1991 am Hauslabjoch im Schnalstal gefunden. Seitdem bestimmt er nicht unwesentlich das Leben in Schnal mit.

Ganz am Ende des Tales liegt die Talstation der Schnalstaler Gletscherbahnen, die Wintersportfreaks auch in wärmeren Jahreszeiten, von Oktober bis Mai, in das Skigebiet bringen.
Traditionsgemäß wird nach der Sommerpause die Wiedereröffnung mit einem Snowboard-Opening und einer großen Party gefeiert…

Im Hochgebirge des Schnalstals kann man mit etwas Glück einige heimische Wildtiere beobachten. Im Pfossental, einem Seitental von Schnals, nisten immer wieder Adlerpärchen. Auch Gämsen und Rehen, Murmeltieren und Bussarden begegnet man hier immer wieder.

Video Schnalstal im Vinschgau

Bilder Schnalstal im Vinschgau

95%
95%
Bewertung

Schnalstal im Vinschgau - durch eine enge Felsenschlucht gelangt man bei Schloss Juval im Vinschgau in das wildromantische Schnalstal. Hier, abgeschieden und nur schwer zugänglich, gibt es noch heute Jahrhunderte alte Bauernhöfe, abgelegene Klöster und als Highlight: den Schnalstaler Gletscher.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (1 Stimmen)
    9.8
Weitersagen:

Kommentare